CampusGeschichte

LearningCampus gGmbH

CampusGeschichte

 

Zeitreise gefällig? Nichts lieber als das. Der Geschichtspark Bärnau-Tachov öffnet seine Tore. Spannende Erfahrungen rund um die Turmhügelburg am Wassergraben erwarten Sie und Ihre SchülerInnen. Mit dabei ist eine Fülle an erlebnispädagogischen Aktionen. Und schon wird Geschichte zum Erlebnis.

Ob unterwegs bei der Gralssuche oder mit dem Speer in der Hand: Ihre Erfahrung mit uns schreibt Geschichte. Wir stehen bereit, um für Sie aktiv zu werden.  Und freuen uns darauf, Ihnen ein spannendes Angebot unterbreiten zu dürfen.

Fünf Programme mit wertvollen Lern- und Erfahrungsinhalten rund um das Abenteuer Geschichte stehen zur Auswahl:

Lesen Sie mehr zu Konzept, Methoden, Inhalten und Zielen - wir haben uns etwas dabei gedacht.

Und nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Auf Wunsch erhalten Sie unser Gesamtkonzept in schriftlicher Form oder als PDF.

Der Geschichtspark

Mittelalter leben und erleben
Geschichte zum Anfassen, Vergangenheit zum Erleben und Wissenswertes zum Ausprobieren: Auf einem Areal von 6,5 ha lässt der Geschichtspark den Alltag des 9.- 13. Jahrhunderts lebendig werden. Das Projekt rund um eines der größten archäologischen Freilichtmuseen Deutschlands startete im Jahr 2010.  Der Geschichtspark lädt nun seine BesucherInnen auf eine faszinierende Zeitreise in den mittelalterlichen Alltag  ein  - und das ohne störende Glasscheiben oder trennende Absperrbänder.


Auf den Spuren der Slawen
Jüngste archäologische Funde bestätigen, dass ab dem 7. Jahrhundert slawische Stämme ihre Siedlungen von Regensburg kommend in die nördliche Oberpfalz ausbauten. Gemeinsam mit der einheimischen Bevölkerung bewohnten sie nicht nur die Grenzmark, sondern zogen weit in das Land. Im frühen 11. Jahrhundert kam es zur Christianisierung, bis dann im 12./13. Jahrhundert aus den benachbarten Ethnien eine gemeinsame Kultur zusammengewachsen war. Schritt für Schritt geht es innerhalb der authentischen Kulisse des Geschichtsparks für Jung & Alt in das Leben und Arbeiten der damaligen Menschen hinein.

Individuell und original
Authentizität ist im Geschichtspark das Stichwort. Mit Originalmaterialien und -techniken wurde hier in unzähligen, vor allem ehrenamtlichen Arbeitsstunden gebaut. Jedes Gebäude entstand nach einem Ausgrabungsbefund. Von der Türschwelle bis zum Dachfirst: Ohne Schrauben, Bleche oder andere moderne Hilfsmittel sind so Baukunstwerke vergangener Zeiten entstanden. Neue Pläne für weitere spannende Rekonstruktionen warten schon auf ihre Umsetzung.

Zum Mitmachen und Ausprobieren
Ob Zäune flechten oder Lehmofen bauen – im Geschichtspark werden die BesucherInnen selbst aktiv. Hier und da klopft und hämmert es rund um die eindrucksvollen Bauten der weitläufigen Anlage. Grund genug, den engagierten Helfern bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen.
Als lebendiges Mitmach-Museum zeigt das von der Europäischen Union geförderte Projekt auf unterhaltsame Weise ein authentisches Abbild des Mittelalters, ganz nach dem Motto: „Anfassen gewünscht!“

Lernen & Erleben
Wer sich auf den Weg macht vom frühmittelalterlichen Dorf bis hinauf zur imposanten Turmhügelburg, kommt augenblicklich in Berührung mit Geschichte, Erfahrung und Wissen der früh- und spätmittelalterlichen Vorfahren. Erlebnisreiche Führungen, spannende Events und museumspädagogische Programme voller Authentizität machen aus dem Geschichtspark einen Lern- und Erlebnisort für Jung & Alt.

Museumspädagogik im Geschichtspark

Lernen am Modell
Die authentische Kulisse des Geschichtsparks lockt Kinder und Jugendliche aller Schularten hinter den Geschichtsbüchern hervor. Altersspezifisch und den jeweiligen Kenntnissen angepasst wird so ein Einblick in die Lebens- und Arbeitswelt des mittelalterlichen Menschen ermöglicht.

Aktives Lernen
Ob bei spannenden Führungen durch die mittelalterlichen Bauten oder bei unseren erlebnispädagogischen Programmen: hier wird das Leben im Mittelalter verständlich und interessant aufbereitet. Ganz aktiv tauchen Schülerinnen und Schüler dabei in den mittelalterlichen Alltag ein – und kommen durch eigenes Handeln neuen Problemlösungen für verschiedene Herausforderungen damals und heute auf die Spur.

Museumspädagogik trifft Erlebnispädagogik
Manche Dinge muss man hören, manche sollte man einfach tun. Umso besser, wenn dieses Tun zum Erlebnis wird. In Kombination mit erlebnispädagogischen Aktionen wird der Geschichtspark zum Erlebnisraum in Sachen Geschichtsunterricht. Durch die Begleitung von fachlich qualifizierten TrainerInnen des LearningCampus/ VEZ e.V. sind ein Transfer in den Alltag der TeilnehmerInnen und nachhaltiges Lernen garantiert.

Zielgruppe und Ziele

Zielgruppe:

  • SchülerInnen der 6 Jahre alt

Ziele:

  • Einblicke in diverse Sport-, Spiel- und Arbeitsmethoden des Mittelalters
  • Sportliche Betätigung und Förderung der Körperkoordination
  • Stärkung der Kooperation im Team
  • Förderung von Geschicklichkeit und Abenteuergeist
  • Teamgeist &Spaß

Methoden

LearningCampus bereitet den Boden für neue Erfahrungen. Zu unserem Campusgeschehen gehören sowohl Indoor- wie Outdooraktivitäten. Wir verknüpfen Naturerfahrung mit Selbst- bzw. Gruppenerfahrung und ermöglichen dadurch Erfahrung auf dreifache Art und Weise. Mit dem Wissen aus der Natur- und Erlebnispädagogik motivieren wir die TeilnehmerInnen, verschiedenste Ziele zu erreichen und Veränderungen zu ermöglichen. Unsere Basis hierfür sind handlungsorientierte Methoden, die unmittelbar

Lernerfahrungen ermöglichen. Die pädagogischen Wurzeln für unsere Arbeit mit Gruppen liegen dabei in vier Bereichen:

  • Erlebnispädagogik
  • Schulerlebnispädagogik
  • Wertepädagogik
  • Naturpädagogik

Methodenpool

Unser ganzheitlicher Pädagogikansatz bedarf einer Vielzahl an unterschiedlichen Methoden. Immer geht es uns hierbei um die Nachhaltigkeit der gemachten Erfahrung und um den Transfer in den Alltag der TeilnehmerInnen. Im Rahmen unserer geschichtspädagogischen Zusammenarbeit mit dem Geschichtspark stehen folgende Methoden im Fokus:

Bogenschießen
Das Ziel klar vor Augen, der Bogen fest im Griff und mit beiden Beinen fest am Boden – wer mit dem Pfeil ins Schwarze treffen möchte, braucht vor allem eines: Ruhe. Wenn dann noch die Technik stimmt, dann wird der Bogensport zum Erlebnis.

Speerwerfen
Wer sich im Speerwerfen versucht, tritt in eine lange, tausendjährige Tradition. Gehört doch der Speer zu den ältesten Jagdwaffen der Menschheit. Damals wie heute braucht es ausreichend Körperkoordination und  Konzentration, um die mittelalterliche Zielscheibe zu treffen. Eine professionelle Einweisung in die Technik des Speerwurfs ist dabei die Basis. Und dann ist es die Mischung aus Spaß & Sport, die diese Aktion so spannend macht.

Einbaumfahren
Ein original nachgebauter mittelalterlicher Einbaum wartet darauf, ins Wasser gelassen zu werden. Neben viel Spaß und Teamerfahrung geht es hier vor allem um Körperkoordination und Geschicklichkeit. Eigene Stärken und Schwächen werden dabei schnell entdeckt – und mithilfe der Gruppe weiterentwickelt. Letztendlich sitzen alle im selben Einbaum.

Historisches Kegelspiel
Ein Geschicklichkeitsspiel, das seinem zweiten Namen nach wohl schon von den Wikingern gespielt wurde. Hier ist Strategie gefragt. Ganz auf den Spuren der Menschen aus vergangenen Zeiten wird dieses historische Spiel inmitten der authentischen Kulisse des Geschichtsparks zu einem kurzweiligen Teamerlebnis.

Feuermachen mit Stein & Feuereisen plus Stockbrotbacken
Wer nicht weiß, wie man ohne Zündholz Feuer macht, der wird es hier lernen. Geschicklichkeit und Geduld – beides wird nötig sein, damit am Ende der Funke überspringt. Zur Belohnung wird dann über dem Feuer das Stockbrot gebacken – auch hier ganz auf den Spuren der Menschen im Mittelalter.

Programme ab 6. Lebensjahr

Ein Burggespenst mit Namen Hobi - Unterwegs auf Geisterspuren

Burggespenst Hobi hat es faustdick hinter den Ohren. Auf dem Weg durch die Burg hat er geheime Zeichen versteckt. Und plötzlich begegnen den Burgbesuchern mittelalterliche Gestalten mitten auf dem Weg durch die uralten Burgmauern.

Weiterlesen...

Führungen für Schulklassen, Kinder- und Jugendgruppen

Unterwegs auf den Spuren mittelalterlicher Menschen,hoch hinauf auf die Turmhügelburg und hinunter an den Bach hin zur Opferstätte vergangener Kulturen...

Eine Führung durch den Geschichtspark – lebendiger geht es nicht...

Weiterlesen...

Geschichte hautnah - Spielerisch ins Mittelalter

Unterwegs im Einbaum, mit dem Bogen in der Hand und voll konzentriert beim Kegelspiel: Ein Halbtag im Geschichtspark und das Mittelalter wird lebendig. Inmitten einer einzigartigen Kulisse zwischen authentischen Häusern und Bauten aus dem Mittelalter geht es dabei spielerisch zurück in längst vergangene Zeiten.

Weiterlesen...

Wissen, Spiel und Spaß - von Museumsführung bis Einbaumfahren

Eine Führung durch den Geschichtspark wird zur Spurensuche. Wieso gab es damals so wenig Fenster? Und wieviel hält so ein Holznagel eigentlich aus? Haben schließlich alle Fragen eine Antwort gefunden, dann steht Aktion auf dem Programm.

Weiterlesen...

Die Suche nach dem Heiligen Gral - Im Team auf Spurensuche

Die Ritter der Tafelrunde sind unterwegs, zusammen mit einem großen Auftrag: Der heilige Gral soll gefunden werden! Ganz ritterlich müssen hier unerwartete Hindernisse überwunden und schwierige Aufgaben erledigt werden. Kooperation, Respekt und Vertrauen sind angesagt, um am Ende nicht leer auszugehen.

Weiterlesen...

LearningCampus gGmbH

Tel.: +49 (0) 9644 68 09 77 0
Fax: +49 (0) 9644 68 09 77 1
Raiffeisenplatz 1
92724 Trabitz
info[at]learningcampus[dot]de
www.learningcampus.de