Unsere Idee von Ganztagsschulen

LearningCampus setzt dort an, wo das Schulbuch aufhört und schafft eine erfahrungsreiche Verbindung zwischen der Theorie im Klassenzimmer und der Praxis mittendrin im Lebensalltag der Schüler. An mehreren Schulen in der Oberpfalz und in Oberfranken sind wir als Betreiber von Ganztagsschulen aktiv und bereiten Schülern aller Jahrgangsstufen den Boden für neue Erfahrungen. Dabei nutzen wir die vielen Synergieeffekte innerhalb der LearningCampus gGmbH und greifen zurück auf einen enormen Pool an erfolgreichen Projekten.

Was uns als zuverlässigen Partner für Schulen stark macht sind unsere langjährige Erfahrung und unsere Kompetenz in der Sequenzierung der Projekte mit hoher Konsequenz und Nachhaltigkeit. Das Ergebnis ist eine äußerst tragfähige Grundstruktur im Schulalltag mit spürbar positiven Auswirkungen für die gesamte Schule.

Von der Nachmittagsbetreuung in der offenen Ganztagsschule über Mittagsbetreuung, Hausaufgabenbetreuung, erlebnispädagogische Projektarbeit und Schulerlebnispädagogik bis hin zur Projektarbeit in der Gebundenen Ganztagsschule: Der Lernort Schule wird mit uns neu buchstabiert.

Sie haben Interesse an einer Zusammenarbeit mit uns im Rahmen der Ganztagsbetreuung?

Dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf und schon macht auch bei Ihnen vor Ort Erlebnis Schule.

Unsere Kompetenzen

Das Konzept des engagierten Teams setzt dabei dort an, wo das Schulbuch aufhört und schafft eine erfahrungsreiche Verbindung zwischen der Theorie im Klassenzimmer und der Praxis mittendrin im Lebensalltag der SchülerInnen. Ob darüber hinaus mit dem Mobilen Erlebnispädagogischen Dienst oder bei der Kooperation in puncto „Lernen mit LearningCampus“: Bei LearningCampus geht nichts über Erfahrung. Und nichts geht ohne sie. Wer davon profitiert? Die SchülerInnen, deren Eltern und natürlich das LehrerInnenteam. Umso wichtiger ist folglich die Kooperation mit allen Beteiligten rund um den Lebensort Schule. Mit vielen weiteren Angeboten bereitet LearningCampus für alle Schularten ein Erfahrungsfeld mit Mehrwert.

Unsere Kompetenzen im Bereich Ganztagsschulen umfassen:

  • Nutzen von Synergieeffekten durch schnellen und effektiven Austausch von Wissen und Material
  • Zurückgreifen auf einen enormen Pool an Projekten durch langjährige Anwendung und Erfahrung
  • Sequenzieren der Projekte mit hoher Konsequenz und Nachhaltigkeit
  • Aufbau einer äußerst tragfähigen Grundstruktur im Schulalltag
  • Festmachen eines Regelwerks mit hohem Anspruch an Transparenz und Klarheit

Eine Übersicht über die Projekte von LearningCampus an Schulen

Trickfilm:

Es beginnt mit einem Daumenkino und endet mit einem richtigen, kleinen Trickfilm. Am Anfang sind viele Fragen: „Wird das ein richtiger Film?“ „Läuft der dann auch im Kino?“ Motiviert geht es an den Aufbau der Trickbox, des Computers und an die Gestaltung der Figuren und der einzelnen Szenen aus Papier. Mit Konzentration und Geduld kann man durch kleinste Veränderungen schicke Bewegungen hinbekommen. Und einmal selbst Regisseur sein, das hat schon auch was. Dann geht es an die letzten Schritte: Die Tonaufnahmen. Denn ohne diese wäre es ja gar kein richtiger Film! Dann wird noch ausgetestet, wie Ton und Bild im Schnittprogramm zusammengebracht werden. Wenn das Werk fertig ist, steht die Filmpremiere an. Am Ende darf jedes Kind eine DVD des Films mit nach Hause nehmen.

Indianer: 

Die Indianer sind los! Mit vereinten Kräften und unter fachkundiger Anleitung von echten Indianerprofis ist das Indianerzelt in Nullkommanix aufgebaut. Kaum steht das Tipi, geht es auch schon ans Dekorieren. Traumfänger werden gebastelt, viele schöne Bilder entstehen und immer wieder ist Zeit zum Spielen und Entdecken. Zeit wird es dann auch für das erste Lagerfeuer im Tipi. Die Stöcke werden gespitzt, der Teig wird gerührt und bald riecht und schmeckt es lecker nach selbstgemachtem Stockbrot mittendrin im Indianerzelt.

Zirkus: 

Der Zirkus ruft und alle sind dabei! Vom kunterbunten Clown über die schnelle Katze bis zum gefährlichen Drachen: In unserem Zirkus ist Platz für jeden und jede. Die Kostüme dazu basteln die Kinder selbst und lassen dabei ihrer Phantasie freien Lauf. Heißbegehrt ist ganz besonders die Arbeit mit der Heißklebepistole – eine klebrige und spannende Angelegenheit. Am letzten Projekttag ist es dann soweit: Jonglierend und tanzend führen die Kinder mit Stolz ihre Zirkuskostüme vor.

Fotostory: 

Der Fantasie freien Lauf lassen und die selbst ausgedachte Geschichte zum Leben erwecken! Die Kinder schlüpfen in die unterschiedlichen Rollen, die zur Entstehung der Geschichten notwendig sind: Schauspieler, Regisseur, Maskenbildner und Fotograph, alles ist mit dabei. Zunächst rauchen die Köpfe bei der Wahl der richtigen Geschichte, anschließend entwerfen die Kinder selbstständig das genaue Drehbuch zur jeweiligen Geschichte. Sie bestimmen und organisieren die Kostüme und halten die einzelnen Szenen schließlich mit der Kamera fest. Am Ende werden die Fotos auf ein großes Plakat geklebt und entsprechend verziert und präsentiert.

Fasching: 

„Wir feiern Fasching“, ist das Motto. Und los geht es mit dem Basteln von Masken und Dekoration für unsere Faschingsparty. Welches Kostüm passt zu wem? Kunterbunte Kostüme werden am Tag der Party ausgewählt und angezogen. Schließlich geht es noch ab in die „Maske“, um sich schminken zu lassen. Und schon geht die Party los. Verschiedene Partyspiele wie Topfschlagen und Sackhüpfen stehen auf dem Programm, kleine Preise gibt es zu gewinnen und der Faschingsspaß ist mit dabei.

Pizza selbstgemacht: 

Ein Schultag wie jeder andere. Doch etwas ist anders: Die Chefkochs sind wir! Auf dem Menüplan: Pizza! Der Einkauf ist schon erledigt, los geht es mit dem Schnippeln von Paprika & Co und schon wird der Teig gerollt. Und dann? Ab in den Ofen!

Stockbrot backen:

Stockbrot im Tipi. Was für eine leckere Idee! Doch wie geht das? Und wie genau schafft man es, die Farbe „SCHWARZ“ zu vermeiden? Gemeinsam gelingt es, den Teig zu kneten und unsere Backkünste erfolgreich auf die Probe zu stellen. Bei Lagerfeuerschein können wir dann davon profitieren und uns das besondere Ergebnis schmecken lassen.

Weihnachten: 

In den Räumen der Duft nach Vanillekipferln und Kokosmakronen, auf den Tischen verrückt farbenfrohe Schneemänner und in den Kannen feiner Kinderpunsch: Eine gemütliche, kleine Weihnachtsfeier steht auf dem Programm. Und natürlich basteln wir auch: Egal ob Schneeflocken mit frostigen Mustern oder einen schönen Adventskranz: In der Vorweihnachtszeit soll Wohlfühlstimmung die Zeit prägen. Dazu gehören in der kalten Jahreszeit das gemeinsame Sitzen um den Adventskranz und das Vorlesen weihnachtlicher Geschichten. Ganz weihnachtlich eben! Dann mal frohe Weihnachten!

Zeitkapselvertrag:

Zu Schuljahresbeginn wird zwischen den SchülerInnen der Ganztagsschulen und den BetreuerInnen ein Vertrag geschlossen. Darin stehen einige Regeln und Absprachen, die jede und jeden verpflichten. Und das nicht nur zum „Ab und an Süßigkeiten essen“. An einem SEHR sicheren Ort wird der Vertrag nun in der Zeitkapsel bis zum Schuljahresende ausharren, um dann wieder gehoben zu werden. Es bleibt spannend!

Schatzsuche: 

Ein verborgener Schatz an der Schule? Den müssen wir finden! Unter diesem Motto machen sich verschiedene Klassen auf die Jagd nach dem geheimnisvollen Schatz. Doch dies ist gar nicht so einfach! Um die unterschiedlichen Schatzkartenteile zu ergattern, müssen sich die Kinder zunächst mit einem großen Segelschiff auf die Reise begeben. Hier gilt es, heil ans nächste Ufer zu gelangen, da das Schiff von einem kräftigen Sturm durchgeschüttelt wird und die Vorräte unterwegs zur Neige gehen. Ein Glück, dass die Seefahrer es schaffen, auch ohne Angel und Kescher Fische zu fangen! Endlich an Land, begegnen sie einem geheimnisvollen Einwohner, der ihnen, natürlich nicht ohne einen Gefallen zu verlangen, den Weg durch den Dschungel zeigt. Vorbei an gefährlichen Raubtieren wagen sich die Kinder durch eine fast undurchdringliche Wildnis. Nachdem sie es schließlich geschafft haben, sich und ihren Proviant heil über riesige Berge zu schleppen, müssen sie sich gegen Angriffe räuberischer Seefahrer wehren und sogar beim Diamantenschmuggel mitmischen. Was für eine Aufregung! Am Ende zeigt sich, dass nur eine Gruppe eingespielter Schatzsucher durch Zusammenarbeit und aufeinander achten auch ans Ziel gelangen und den Schatz erobern kann!

Mensch ärgere dich nicht: 

„Mensch ärgere dich nicht“ kennt doch jeder. Aber auch in XXL? Mit einer riesigen Untergrundplane gestalten die Kinder den Grundriss. Aus verschiedenfarbiger Klebefolie werden in gemeinsamer Arbeit Kreise geschnitten und aufgeklebt. Dann gestalten die Kinder noch die Spielwege. Und die Spielfiguren? Ach so, das sind ja wir! Schon kann das erste Spiel mit einer Menge Spaß statt Ärger starten.

Bilderrahmen: 

Was kann man aus einem einfachen kleinen Holzrahmen denn schon großartiges machen? Darüber machen wir uns Gedanken und experimentieren mit etwas Farbe, Federn, bunten Steinchen und ähnlichem. Schon entsteht aus dem langweiligen Holzrahmen ein stylischer individueller Bilderrahmen. Jedes Kind bastelt seinen persönlichen Rahmen mit dem eigenen Bild. Neben den motorischen Fähigkeiten werden beim Basteln Kreativität und Ausdauer geschult und auch der Spaß kommt nicht zu kurz!

Citybound:

Ein Stadtplan von Jugendlichen für Jugendliche – das ist das Ziel. Der Weg dorthin ist spannend. Unsere Klassen ziehen los, um jugendrelevante Orte auszukundschaften und Informationen dazu auf Papier festzuhalten. In vier Kategorien werden die Stationen aufgeteilt: Kultur & Geschäfte; Essen & Trinken; Sport- & Freizeitaktivitäten und Unterhaltung. Und schon geht es weiter: Um die Infos in das Internet zu bekommen, müssen sie aufgearbeitet und für das Internet verwertbar gemacht werden. Vielleicht taucht hier und da mal ein Fehler auf. Wir meinen: Das darf so sein. Denn aus Fehlern kann man lernen!

Spaß mit Drachen: 

Hoch hinaus? Oder harter Absturz? Mit dem Projekt „Drachen“ wird aus Naturmaterialien, Geschenkpapier, Schnur, Schere und Kleber ein Drache gebaut. Hier sind nicht nur Kreativität und Motorik gefordert, sondern auch die Teamfähigkeit der Kinder beim gemeinsamen Basteln des Drachen. Nach einigen Basteleinheiten entstehen wunderschöne Drachen, die nur darauf warten, in die Lüfte zu steigen. Jetzt zeigt sich, welcher der Drachen es tatsächlich hoch hinaus schafft! Doch ganz egal ob hoher Flug oder harter Absturz: Der gemeinsame Spaß steht dabei im Vordergrund!

Halloween und Gruselparty: 

Was darf in der Herbstzeit nicht fehlen? Halloween natürlich! Aus diesem Grund stehen auch bei uns gruseliges Basteln, Halloweengeschichten und eine furchterregende Party ganz oben auf der Liste. Dabei spielen Kürbisse mit scharfen Zähnen und gruselig leuchtenden Augen eine große Rolle! Mit Vorsicht beim Umgang mit den scharfen Messern und etwas Fingerspitzengefühl entstehen schaurige und lustige Fratzen. Mit dem gruseligen Bastelspaß verbunden ist das Fördern der Kreativität, Ausdauer und Motorik. Als Abschluss feiern BetreuerInnen und Kinder eine schaurig schöne Gruselparty!

Geburtstagskalender:

Sooo viele Kinder, sooo viele Geburtstage! Um sich alle merken zu können, basteln wir gemeinsam einen Geburtstagskalender. Doch eine einfache Liste mit Monat, Tag und Name ist langweilig. Was kann man stattdessen basteln? Wie wäre es mit einem ganzen Geburtstagsdorf? Dann hat jeder Monat sein eigenes Haus und seine eigenen Bewohner. Neben den Häusern können zusätzlich jahreszeitenspezifische Inhalte gebastelt werden. Ob Osterhase, Schneemann, Badestrand oder Blumenwiese, der Fantasie und Kreativität der Kinder sind dabei keine Grenzen gesetzt. Gekrönt wird das Ganze mit viel Spaß während der einzelnen Basteleinheiten.

Smileyplan:

Lachende, neutrale, traurige und wütende Gesichter (Smileys): Mit diesen einfachen Symbolen wird den Kindern veranschaulicht, wo der Umgang miteinander schon gut klappt, und woran noch gearbeitet werden kann. Denn für ein entspanntes Miteinander in der Gruppe ist es wichtig, dass sich jeder Gedanken über sein Verhalten und dessen Auswirkungen auf die anderen macht. Die Kinder entscheiden selbst, wie der Plan der Lachgesichter aussehen soll und basteln gemeinsam daran. Außerdem entwirft jedes Kind seine eigenen Smileys. Dadurch werden die Kinder in den Entstehungsprozess miteingebunden und können sich mit dem Projekt identifizieren.

Winterspaß:

Mit Saus und Braus in den Schnee hinaus! Sobald die ersten Flocken fallen, wollen alle Kinder nur noch eines: Hinaus in den Schnee! Egal ob Rodeln, Schneemannbauen oder eine kleiner Schneeballschlacht: Kinder und BetreuerInnen fühlen sich draußen pudelwohl. Das Wichtigste dabei: Alle haben ihren Spaß und viel Bewegung obendrein!

Zeitungskleidung: 

Muss es immer Stoff zum Anziehen sein? Warum nicht mal auf etwas recyclebares zurückgreifen? Das Projekt „Zeitungsklamotten“ macht es möglich. Statt Stoffen, Nadeln, Faden und Co treffen hier alte Zeitungen, Tonpapier und Kleber aufeinander. Das Ergebnis sind echt schicke T-Shirts und Kleider aus Zeitung. Der Kreativität der Kinder sind dabei keine Grenzen gesetzt, die motorischen Fähigkeiten werden geschult und ganz nebenbei erlernen die Kinder den Umgang mit recyclebaren Materialien und wie diese sinnvoll genutzt werden können. Die verschiedenen Schnittmuster werden von den Kindern selbst kreiert und dienen nicht nur als Vorlage für Kleider, sondern auch für allerhand Kreatives. Bei der abschließenden Modenschau werden die angefertigten Kunstwerke präsentiert und zeigen, wie schnell aus etwas Altem etwas Neues werden kann.

Bastelstationen: 

Kleber, Schere, Stifte gepackt und los geht’s! Immer wieder veranstalten wir im Rahmen der Ganztagsschulen verschiedene Bastelstationen, bei denen die Kinder selbst bestimmen können, was sie gerne ausprobieren möchten. Bei verschiedenen Arbeiten werden neben (Fein-) Motorik auch Ausdauer und Kreativität geschult. Auch das Basteln mit Naturmaterialien steht auf dem Programm. So können mit Moos, Blättern, Tannenzapfen, Eicheln und vielem mehr richtige Kunstwerke entstehen. Dabei kann der Kreativität und Fantasie immer wieder aufs Neue freier Lauf gelassen werden.