Schulbegleitung

Der Schwerpunkt der Schulbegleitung nach § 35a SGB VIII in Verbindung mit § 54 SGB XII liegt auf der individuellen Arbeit mit dem jeweiligen Kind/Jugendlichen. Die Leistungen der Schulbegleitung unterscheiden sich im Alltag je nach dem individuellen Bedarf des jungen Menschen. Dieser ist im Rahmen der Hilfeplanung festzulegen und auch regelmäßig zu überprüfen.

Trotz aller Unterschiede in den einzelnen Fällen lassen sich bestimmte Aufgabenmerkmale für Schulbegleitungen verallgemeinern. Zu unterscheiden ist dabei zwischen drei Hauptbereichen, welche die Anwendung unterschiedlicher Methoden notwendig machen. Diese gliedern sich in:

  • Unterricht / Unterrichtsvorbereitung / Sportunterricht / Praktika,
  • Freizeit / Pausen / Schulausflüge / Schulfeste,
  • Aufgaben im regelhaften Austausch mit Eltern, Schule, Jugendamt, Maßnahmeträgern und weiteren Kooperationspartnern (Betriebe, Beratungsstellen, Arbeitsagenturen, …).

Arbeitsziel

Die Arbeit von LearningCampus orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen des Schülers. Vorrangiges Ziel ist es, dass die begleiteten Schüler beschult werden können und am Klassenunterricht teilnehmen können. Die Schulbegleiter fungieren dabei als kontinuierliche Ansprechpartner für Schüler, Schule und Eltern, insbesondere auch für die Förderung des Informationenaustausches zwischen Schule und Elternhaus.

Gesamtziel der Maßnahme muss es sein, dass sich die schulbegleitende Person im Laufe des Fortschritts der Eingliederungshilfe überflüssig macht und der junge Mensch die Zielperspektive entwickelt, zukünftig selbst im schulischen Umfeld zurechtzukommen.

Durch eine gezielte Betreuung erfahren die von LearningCampus begleiteten Schüler in folgenden Punkten nachhaltig Unterstützung:

  • Orientierung auf dem Schulgelände
  • Umsetzung der Lerninhalte
  • Verselbständigung
  • Verhaltensänderung
  • Befähigung zur Eigenverantwortung
  • Entwicklung von Ich-Stärke und Autonomie
  • nachhaltige Stabilisierung des Erreichten

Zielgruppe

Die Schulbegleitung bietet Unterstützung für Schüler

  • mit besonderen Kommunikationsbedürfnissen
  • mit herausforderndem Verhalten
  • mit begleitendem Hilfsbedarf in den Bereichen Pflege und Therapie
  • die sich selbst oder andere durch ihr Verhalten gefährden

Methoden

  • Kontinuierliche Begleitung des Schülers im Schulalltag
  • Hilfestellungen geben

Unser Methoden-Plus: Erlebnispädagogische und umweltpädagogische Aktivitäten

Als erlebnispädagogischer Träger legt LearningCampus großen Wert darauf, das Fachwissen rund um die Schulerlebnispädagogik auch innerhalb der Schulbegleitung anzuwenden. Dabei nimmt die Erlebnispädagogik primär Gruppen, beispielsweise Schulklassen in den Blick.

In Absprache mit den Lehrkräften ist es LearningCampus möglich, verschiedene Aktionen – ob als Blockstunde, Halbtag oder Projekttag – durchzuführen. Die erlebnispädagogische Ausrichtung von LearningCampus eröffnet hierbei einen großen Methodenpool mit diversen Feinzielen, u.a.:

  • Bogenschießen

zur Ruhe kommen

Steigerung der Konzentrationsfähigkeit

gesunder Wettbewerb

  • Slackline/ Niedrigseil-Elemente

Förderung der Geschicklichkeit

Erweiterung der Frustrationsgrenze

gegenseitige Hilfestellung

  • Hochseilgarten/ Kletteraktionen am Schulgelände

gegenseitiges Absichern (nach fachlicher Einweisung) Vertrauen fördern

Kennenlernen und Überschreiten persönlicher Grenzen

Zugewinn von Anerkennung und Selbstbewusstsein

Zeitlicher Rahmen

Tägliche Begleitung im Schulalltag