Unsere Projekte

  • Die Köhlerhütte
  • Die Imkerei
  • Segeln
  • Kanufahren

Ökoprojekt Köhlerhütte

Zurück zum einfachen, naturnahen Leben geht es bei unserem Projekt Köhlerhütte. Mitten im Hessenreuther Wald gelegen, in absoluter Abgeschiedenheit und umgeben von nahezu unberührter Natur ist die Hütte zu einem ganz besonderen Projektangebot innerhalb von LearningCampus geworden. Der große Mehrwert ist ihre Funktion als Schutzraum und
gemeinschaftlicher Ort. Teilhabe durch Tun wird hier groß geschrieben. Wer den Weg zur Hütte findet, kommt auf Schritt und Schritt mit der Natur und ihrer großen Vielfalt in
Berührung. Denn in und um die Hütte geht es zu allen Jahreszeiten um das Erleben, Anfassen und Vertrautwerden mit der Natur.

Seit 2016 schon sind wir stolze Hüttenpächter und entdecken immer mehr das große Plus dieses besonderen Standortes, unter anderem im Bereich der ökologischen Bildung. Vor vielen Jahren noch war die Hütte eine Köhlerei. In Zusammenarbeit mit den Bayerischen Staatsforsten, dem Eigentümer der Hütte, haben wir in einem ersten Projekt die alte, fast verfallene Hütte vom Staub der letzten Jahre befreit. Heute ist sie für unsere Klienten zu einem sehr wichtigen Rückzugsort und Ruhepol geworden. Die Hütte und das sie umgebende Areal nutzen wir dabei ausschließlich für unsere Arbeit in der Jugendhilfe, ganz nach dem Motto: Raus aus dem Alltag, rein in die Natur zusammen mit anderen. Denn Raum für Natur- und Selbsterfahrungen gibt es hier grenzenlos viel. Ganz ohne Strom, Wasser, Heizung und Mobilfunknetz hilft die Köhlerhütte dabei, zurück zum Ursprünglichen zu kommen. Oft genug entwickeln unsere Mitarbeiter in dieser Einfachheit zusammen mit den Kindern und Jugendlichen gemeinsame Denkanstöße über den Sinn des Lebens, persönliche Ziele und das Fertigwerden mit Problemen und Herausforderungen.

Mit der Hütte als Gesamtprojekt haben sich im Laufe der Zeit bereits viele kleinere ökologische und soziale Projekte ergeben. Auch ein jährliches Köhlerhüttenfest gehört zum Hüttenleben. Unsere Einzelprojekte rund um die Köhlerhütte sind u.a.:

  • Restaurierung der Hütte: Gemeinsam haben wir eine Küche eingebaut und füllen die zwei Räume der Hütte immer mehr mit Leben und Ideen.
  • Wiederaufforstung: Gemeinsam pflanzen wir Bäume und hegen sie.
  • Arbeiten mit Holz: Gemeinsam hacken wir Holz, schnitzen und bearbeiten verschiedene Holzarten.
  • Renaturierung: Gemeinsam schaffen wir Lebensräume für geschützte Pflanzen, z.B. einen Sonnentauplatz
  • Nistkastenaktion: Gemeinsam bauen wir Nistkästen, befestigen diese und kümmern uns um den Besatz und die Instandhaltung.
  • Umweltschutz: Gemeinsam halten wir die Hütte und ihre Umgebung sauber.
  • Gemeinschaft stiften: Gemeinsam errichten und pflegen wir Bänke für Wanderer und Besucher.
  • Naturexperimente: Gemeinsam tüfteln wir beim Staudammbau oder auch beim Feuermachen ohne Feuerzeug & Co.
  • Werkzeugkunde: Gemeinsam lernen wir den richtigen Umgang mit Messer, Axt und anderen Werkzeugen.
  • Imkerei: Gemeinsam betreuen wir fünf Bienenvölker, ernten und verkaufen den Honig.
  • Tierbeobachtung: Gemeinsam zählen wir Feuersalamander, bestaunen den Flug des Adlers und entdecken die Spuren vieler anderer Waldbewohner

 

Imkerei „Campus summt“

Ein sehr lebendiger Teil unseres Ökoprojekts ist unsere Imkerei. Unter dem Projektnamen „Campus summt“ gründeten wir im Rahmen der Jugendhilfe eine firmeninterne Imkerei an der Köhlerhütte. Angeleitet durch einen Imker und begleitet von einem Förster und kundigen Mitarbeitern erleben die Jugendlichen dabei ein Projekt gelebter Umweltbildung in Verbindung mit Sozialkompetenztraining. Das Ziel, Dinge selber herzustellen, anzufassen und gemeinsam Verantwortung für etwas zu tragen, steht dabei im Mittelpunkt. Durch den Jahreszyklus der Bienen erfahren die Jugendlichen eine sehr klare Struktur, die wohltuend und ruhestiftend ist. Die direkte Arbeit mit den Bienen wiederum erfordert Ruhe und Behutsamkeit. Die anschließende Vermarktung des Honigs bringt erste betriebswirtschaftliche Erfahrungen mit sich.

Durch eine Zusammenarbeit mit Schülern von Ganztagsschulen wird die Bedeutung der Biene für Mensch und Natur in die Schule getragen.

 

Burg Hohenberg

Wo findet man Sicherheit und Raum für Rückzug und Ruhe, wenn nicht auf einer Burg? Mit unserem Burgstandort Hohenberg bieten wir unseren Kindern und Jugendlichen felsenfesten Halt innerhalb jahrhundertealter und meterdicker Burgmauern. Seit über 800 Jahren ist genau das die Funktion dieser trutzigen Markgrafenburg. Wer den Fuß über die Burgschwelle setzt, spürt auf Schritt und Tritt die Bedeutung und Geschichte der Burg. Erfahrungen, die vor allem für Kinder und Jugendliche aus belastendem familiärem Umfeld sehr wohltuend und motivierend sind. Umso wichtiger und bewusster der Einsatz der Burg im Rahmen unserer Jugendhilfe. Ob ein-, mehrtägig oder auch über mehrere Wochen. Ein Aufenthalt innerhalb des Burgcampus ist dabei immer mit körperlicher Aktivität verknüpft. Erfolg durch Tun ist das Stichwort.